Partner

Comenius Museum Naarden
Begräbnisstätte des Johann Amos Comenius. Gedächtnis-Raum von 1929 (ehemalige Walloner Kirche). Ständige Comenius-Ausstellung mit dem Comenius-Gemälde von Jurien Ovens (Schüler von Rembrandt, gemalt um 1662), Comenius-Denkmal von Josef Strachovsky (1920). In der Mitte der Stadt vor der Grote Kerk das Comenius-Denkmal von Vincenc Makarov (1957). Sehenswert auch: Grote Kerk und Festungsmuseum.
Das Comenius Museum ist geöffnet: 1. April – 31. Oktober: Dienstag bis Sonnabend 10-17 Uhr, an Sonntagen und Feiertagen 12-17 Uhr.
1. November bis 31. März: Dienstags bis Sonntag: 13-16 Uhr. Geschlossen: 25. und 31. Dezember, 1. Januar.
Adresse: Kloosterstraat 33, NL – 1411 RS Naarden
Telefon: 0031 / 356 / 94 30 45, e-mail: info@comeniusmuseum.nl
www.comeniusmuseum.nl

Pädagogisches Museum J. A. Komenského in Prag
Adresse: Valdštejnska 20, CZ-11800 Praha
Nur 200 Meter von der Metro-Station Malostranská entfernt.
Ständige Comenius-Ausstellung im 1. Stock. Verkauf von Comenius-Literatur. Regelmäßige Vorträge über J. A. Comenius. Im Gebäude auch das Büro der „Unie Comenius“.
Die Ausstellung ist täglich geöffnet 10.00 – 12.30, 13.00 – 17.00 (außer Montag)
Direktorin: Dr. Markéta Pánková. Telefon: 00420 / 257 533 455
Bibliothek: Mgr. Marcela Desortova, geöffnet: Montag – Mittwoch, 7.30 – 12.00, 13.00 – 16.00
E-mail: pedagog@pmjak.cz;
www.pmjak.cz

Comenius Museum in Přerov (Mähren)
Adresse: Horní náměsti 1 (Schloss), CZ-75152 Přerov (Mähren).
Das zeitlich erste Comenius-Museum der Welt, gegründet 1888. Bedeutende Sammlungen von alten Comenius-Büchern und reichhaltige Bibliothek zur Comenius-Sekundär-Literatur. Weltgrößte Sammlung von Drucken der Comenius-Landkarte von Mähren. Ständige Comenius-Ausstellung. Wertvolle schulhistorische Sammlungen. Tagungsräume. Comenius-Denkmal von Tomáš Seidan (1830–1890) aus dem Jahre 1874.
Die Ausstellung im Schloss ist täglich geöffnet: April – Oktober: Dienstag – Sonntag, 9 – 17 Uhr (außer Montag); November – Mai: Mittwoch, Sonnabend und Sonntag: 9- 17; Dezember – Februar: nach vorherige Verabredung
Direktor: PhDr. František Hýbl. Telefon: 0042 / 581 215 052; e-mail: muzeum@prerov.net
Comenius-Bibliothek: 0042 / 581 219 380
E-mail: muzeum.prerov@telecom.cz;
www.muzeum.prerov.net

Förderkreis Böhmisches Dorf in Berlin-Neukölln e.V.
Gegründet 1984 mit der Zielsetzung der Erhaltung des Berliner „Böhmischen Dorfes“, einer Exulantensiedlung aus dem Jahre 1737 (Kulturdenkmal von europäischem Rang). Seit 1992 auch Träger des Berliner „Comenius-Gartens“. 1992 Enthüllung des von Josef Vajce geschaffenen Berliner Comenius-Denkmals durch Alexander Dubček.
Im Böhmischen Dorf: Comenius-Gedenkstein mit Bronze-Halbrelief (1987) sowie Denkmal Friedrich Wilhelm I., (1912), König in Preußen, beides vom Bildhauer Alfred Reichel, Schüler von Begas. Im Comenius-Garten: Comenius-Denkmal von Josef Vajce.
Vorsitzender des Förderkreises: Manfred Motel,
Richardstr. 80, D-12043 Berlin (Neukölln), Telefon: 030 / 6816818, Fax: 030 / 43073362.
e-mail: beate@motel-rixdorf.de
Leiter des Comenius-Gartens: Henning Vierck,
Richardstraße 35, D-12043 Berlin, Tel. 6866106.
Führungen durch das Böhmische Dorf und im Comenius-Garten nach Vereinbarung.
Das Böhmische Dorf (Richardstraße/Kirchgasse) und der Comenius-Garten sind bequem mit der U-Bahn zu erreichen (U-Bhf. Karl-Marx-Straße, U 7).

Comenius-Gedenkstätte in Fulnek (Mähren)
Adresse: Českých bratří 80, CZ-74245 Fulnek
In Fulnek verbrachte J. A. Comenius seine ersten Jahre als Lehrer und Prediger.
Ständige Comenius-Ausstellung.
Die Ausstellung ist geöffnet : Montag – Freitag 9.00 – 16.00 Uhr, am Sonntag: 9.00 – 14.00, von April – Oktober auch am Sonnabend.
Leiterin: Irena Vesela, Telefon: 00420 / 556 705 393; Fax: 00420 / 556 705 393

Unie Comenius
Founded in 1990 as the professional organization of the Czech scholars specializing in Comenius and the neighbouring fields of history, pedagogics, philosophy and philology. The members of the Unie Comenius hold posts at the universities of the Czech Republic, in the Academy of Sciences of the Czech Republic, in schools, museums, libraries and some other institutions. The Unie Comenius is a corporate member of the Association of Historians of the Czech Republic and of the Deutsche Comenius-Gesellschaft.
The Unie Comenius endeavours to remind people of the peace-loving and humanistic heritage of J. A. Comenius and regularly provides information on its activities through its Bulletin Unie Comenius which appears twice a year. One of its most important tasks is the compilation of an Encyclopaedia Comeniana, in which the scientific findings of research on Comenius will be collected systematically.
In particular the Unie Comenius is a source on literature on Comenius written in Czech.
President: PhDr. Markéta Pánková
Vice-president: Doz. PhDr. Jana Přívratská, CSc.
Members of the executive board:
Prof. PhDr. Dr. h.c. Dagmar Čapková, Dr. Sc.; PhDr. František Hýbl; RNDr. Vladimír Přívratský, CSc.; Dana Večeřová.
Address: Unie Comenius. Pedagogické muzeum J. A. Komenského,
Valdštejnská 20, CZ-11811 Praha 1 (near the metro-station Malostranská).
E-mail: panka@mvcr.cz

Universität Stuttgart. Jablonski-Forschungsstelle
Forschungsschwerpunkte: Edition der Schriften und Korrespondenzen von Daniel Ernst Jablonski (1660–1741); Religions- und Kulturgeschichte in Mitteleuropa; Konfessionelle Migration vom 15. bis 19. Jahrhundert. Lehrveranstaltungen zu Person, Werk und Wirken von Johann Amos Comenius (1592-1670) in Verbindung mit der Deutschen Comenius-Gesellschaft e.V.
Leitung: Prof. Dr. Joachim Bahlcke
Andresse: Universität Stuttgart, Historisches Institut, Prof. Dr. Joachim Bahlcke (Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit),
Keplerstr. 17, D – 70174 Stuttgart
Telefon: 0711 / 121-3442 (Sekretariat –2341)
E-mail: joachim.bahlcke@po.hi.uni-stuttgart.de
www.uni-stuttgart.de/hi/fnz

Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft e.V.
Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft veranstaltet Tagungen und Kongresse zu Werk und Wirkung von Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716). Sie gibt die internationale Zeitschrift „Studia Leibnitiana“ (Zeitschrift für Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte des 16. bis 18. Jahrhunderts) heraus. Sie will die Edition der Werke von Leibniz fördern und in dem von ihr veranstalteten Vortragsprogramm wie Leibniz Verbindungen zwischen den Disziplinen der Wissenschaften pflegen.
Präsident: Richter a.D. am Bundesverfassungsgericht Prof. Dr. Ernst Gottfried Mahrenholz
Schriftführer: Dr. Wolfgang Dittrich
Geschäftsstelle: Waterloostraße 8, D-30169 Hannover, Telefon: 0511 / 1267 331
E-mail: leibnizgesellschaft@mail.nlb-hannover.de
http://www.nlb-hannover.de/Leibniz/Gesellschaft

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Institut für Erziehungswissenschaft
Lehrstuhl für Historische und Vergleichende Erziehungswissenschaft
Comenius-Seminar
Leitung: Prof. Dr. Reinhard Golz
Regelmäßige Lehrveranstaltungen über Johann Amos Comenius in Verbindung mit der Deutschen Comenius-Gesellschaft (unter besonderer Berücksichtigung der internationalen und interkulturellen Comenius-Rezeption)
Adresse: Institut für Erziehungswissenschaft: Stresemannstraße 23, D-39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 671 47 40
E-mail: reinhard.golz@gse-w.uni-magdeburg.de
www.uni-magdeburg.de

Hohe Schule Herborn
Comenius besuchte von 1611 bis 1613 die universitätsähnliche „Hohe Schule“ in Herborn in Nassau (heute Hessen). Die Räume dieser 1817 aufgelösten Akademie können noch heute besichtigt werden, auch das große Doppelkatheder, von dem aus Comenius seine beiden Disputationen öffentlich verteitigte, ist noch vorhanden. Im Obergeschoss befindet sich die Ausstellung „Geschichte der Hohen Schule“ mit Informationen über J. A. Comenius.
Im Schloss Herborn werden die Bestände der Bibliothek des Theologischen Seminars aufbewahrt, auch die Matrikel der „Hohen Schule“, in die Comenius im Jahre 1611 eingetragen wurde.
In der Stadtkirche sind die Grabdenkmäler berühmter Theologen der „Hohen Schule“ zu sehen, u.a. das des namhaften Theologieprofessors Johannes Piscator, des Lehrers von J. A. Comenius.

Museum Herborn:
35745 Herborn, Schulhofstraße (per Adresse: Rathaus: Hauptstraße 39), Telefon 02772 / 708 216.
Führungen zum Thema „Comenius und Herborn“ durch:
RA Joachim Wienecke, Vorsitzender der Herborner Geschichtsvereins (Telefon: 02772 / 3802),
Archivleiter Rüdiger Störkel (Telefon: 02772 / 92 4418 oder – / 92 29 45).
Schloss Herborn:
35745 Herborn, Kirchberg 11, Bibliothekar: Hans Günter Kratz (Telefon: 02772 / 4717-0).
Evangelische Kirchengemeinde Herborn:
35745 Herborn, Kirchberg (Telefon: 02772 / 3337).

Freie Universität Berlin. Institut für Griechische und Lateinische Philologie.
Didaktik der Alten Sprachen.
Arbeitsstelle für lateinische Texte des Comenius
Leitung: Prof. Andreas Fritsch
(Privatanschrift: Wundtstraße 46, 14057 Berlin, Telefon: 030/3217746)
E-mail: classics@zedat.fu-berlin.de
http://web.fu-berlin.de/klassphi/didaktik/

The Academy of Science of the Czech Republic
Institute of Philosophy
Head: Direktor Doz. PhDr. Vilém Herold, CSc.
Jilská 1, CZ 110 00 Praha 1
http://www.flu.cas.cz/indexe.htm
http://www.cas.cz/index.html.en

Resarch-group for the Studies and Editing of Comenius‘ Work
Head: PhDr. Martin Steiner.
http://www.flu.cas.cz/Com/files/czech_main.htm
Johannis Amos Comenii Opera omnia — Dílo Jana Amose Komenského
Herausgabe der Kritischen Gesamtausgabe der Werke von J. A. Comenius in 60 Bänden.
Informationen über die bereits erschienenen Bände:
http://www.flu.cas.cz/Com/files/opera.htm
Mitarbeiter: PhDr. Marta Bečková, CSc.— Mgr. Tomáš Havelka — PhDr. Markéta Klosová — Ruzena Kučerová — PhDr. Marie Kyralová — Doz. ThDr. Jan B. Lášek — Mgr. Ing. Richard Mašek — Mgr. Lenka Rezníková — PhDr. Věra Schifferová, CSc. — PhDr. Vladimír Urbánek.

Acta Comeniana. Internationale Revue für Studien über J. A. Comenius und Ideengeschichte der frühen Neuzeit. International Revue of Comenius Studies and Early Modern Intellectual History.
Editor-in-Chief: PhDr. Marta Bečková, CSc., Editor: PhDr. Vladimír Urbánek, Tel.: 00420/221 183 311
http://www.flu.cas.cz/Com/files/acta.htm
e-mail: acta@lorien.site.cas.cz
Die Beiträge Acta Comeniana erscheinen in englischer, deutscher und französischer Sprache. Einsendung von Beiträgen nach Absprache. Informationen über die Bezugsbedingungen.
Adresse: Jilska 1, CZ-110 00 Praha 1. Filosofia-Publishing House of the Philosophical Institute of ASCR