24 Dez

Frohe Weihnachten!

„Der Satan versprach dem Menschen […] das Leben und verwirrte ihn zu Tode. Gott dagegen benützte diese Gelegenheit dazu, den Tod, den wir uns zugezogen hatten, in ewiges Leben zu verwandeln. Der Satan versprach Verbundenheit mit Gott, und er riß uns von Gott los. Gott aber führte uns Losgerissene zu einer um so innigeren Vereinigung mit ihm selbst; für alle Ewigkeit ist er nämlich auf hypostatische Weise mit uns eins geworden.“

Johann Amos Comenius, Via Lucis / Der Weg des Lichtes. Übersetzt von Uwe Voigt, Hamburg 1997, S. 50 (VI, 13)

Auch und gerade in Zeiten, in denen Menschen sich unmenschlich verhalten, weil sie im Namen Gottes auf satanische Weise manipuliert worden sind, richtet sich die Hoffnung des Comenius auf einen Gott, der nicht nur menschenfreundlich ist, sondern sich in einer seiner Personen aus Solidarität mit uns selbst, mit der Menschheit verbindet. Menschlichkeit ist die göttliche Antwort auf Unmenschlichkeit und daher auch wieder eine Option für uns Menschen. Dies ist – zumindest für Comenius – das Geheimnis der Weihnacht. In diesem Sinne wünsche ich allseits frohe, friedliche und besinnliche Weihnachten!

Uwe Voigt, Vorsitzender der Deutschen Comenius-Gesellschaft