14 Mrz

Comenius in Japan

Liebe Freunde und Mitglieder der Deutschen Comenius-Gesellschaft,
hiermit laden wir Sie zu einer besonderen Veranstaltung der Deutschen Comenius-Gesellschaft ein, die diesmal in Zusammenarbeit mit dem Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin stattfinden wird. Wie Sie vielleicht wissen, unterhält unsere Gesellschaft schon seit ihrer Gründung im Comenius-Jahr 1992 einige Kontakte zu japanischen Comeniusforschern.
Nun haben wir die Freude, dass ein japanischer Sprachwissenschaftler sich für Comenius interessiert und, da er anlässlich einer Tagung zum Japanisch-Unterricht an der Universität Hamburg in Europa weilt, uns zuliebe einen Umweg nach Berlin machen wird. Wir haben Herrn Professor Hiroshi Matsuoka eingeladen und ihn gebeten, über ein allgemeinverständliches, nicht allzu spezielles Thema in deutscher Sprache zu sprechen:

Professor Hiroshi Matsuoka

Professor of International Center, Keio University Tokio,
Vice-Director of the Center for Japanese Language & Studies,
Lecturer of Graduate Course for Japanese Teachers Training
spricht über das Thema
„Was Johann Amos Comenius
einem japanischen Sprachlehrer gegeben hat“

am Dienstag, dem 14. März 2006, um 18 Uhr,
im Japanisch-Deutschen Zentrum
Saargemünder Straße 2
14195 Berlin (Dahlem)

Günstige Verkehrsverbindung: U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim

Herr Professor Matsuoko referierte schon in P?erov (Mähren) auf Englisch über: “What Jan Amos Komenský has taught to a Japanese Language Teacher”. Er hat diesen Vortrag auf Englisch in einer Zeitschrift seiner Universität veröffentlicht und wird ihn nicht einfach auf Deutsch wiederholen, denn er hat seitdem, wie er uns schrieb, „noch viel Neues von Comenius gelernt“, und seine Meinung „hat sich ein wenig geändert“. Er wird davon berichten, warum ein Lehrer für japanische Sprache, der ohne Begegnung mit Comenius 30 Jahre seines Leben lehrte, plötzlich von Comenius’ Schriften, seiner Methode und seinen Ideen über das Sprachenlehren so tief beeindruckt und ermuntert wurde.

Zu diesem Vortrag und Gespräch laden wir herzlich ein. Bitte bringen Sie auch interessierte Freunde und Bekannte mit! Sicher ist für die Zuhörer auch das Ambiente, das schöne Gebäude des Japanisch-Deutschen Zentrums, von Interesse. Wir danken dem Japanisch-Deutschen Zentrum für die Gastfreundschaft.

Andreas Fritsch, Albert Schönleber,
Christoph Th. Scheilke, Sigurd Hauff